Abschied von P. Johannes Haas

P. Johannes starb nach kurzer, schwerer Krankheit am Mittwoch, 27. Juni 2018. Pater Johannes Haas wurde am 21. April 1950 in Zell am Pettenfirst, Oberösterreich, geboren. Am 12. September 1970 versprach er in Pleystein, Bayern, seine Erste Profess, und am 21. November 1975 in Dachsberg, Oberösterreich, seine Ewige Profess. Am 26. Juni 1976 wurde er in Eichstätt, Bayern, zum Priester geweiht. Pater Johannes Haas war Kaplan in München-St. Matthäus, Bayern, Erzieher in Ried im Innkreis, Oberösterreich, Hochschulpfarrer und Hausoberer in Eichstätt, Leiter der KIM-Bewegung in Deutschland und Österreich. Er wirkte in vielen Gremien der Provinz mit: in der Provinzkonferenz, im Verlagsrat, im Provinzialrat, in der Berufungspastoral. Außerdem leitete er viele Jahre die Arbeitsgemeinschaft für salesianische Studien. Seit 2018 wirkte er als Kirchenrektor in der Kirche St. Anna im Zentrum Wiens. Nach seinem Wunsch wird er auf dem Ordensfriedhof in Eichstätt, Bayern, beigesetzt.

Begräbnis: Dienstag, 10. Juli 2018 in Eichstätt. 13:30 Uhr Verabschiedung am Oblatenfriedhof im Rosental, 15 Uhr Requiem in der Schutzengelkirche, Eichstätt. Agape in den Räumen der Katholischen Hochschulgemeinde – Kardinal-Preysing Platz 3, Eichstätt.

Requiem in St. Anna: Wir verabschieden uns von unserem Kirchenrektor am Dienstag, 3. Juli 2018, 18 Uhr mit einem Requiem.

Mit Freunden teilen bei:

Ein Gedanke zu „Abschied von P. Johannes Haas

Kommentar verfassen