Hl. Messen ab Juli 2020

  • Die jüngsten Ereignisse in Oberösterreich zeigen, wie groß auch in gottesdienstlichen Versammlungen die Ansteckungsgefahr mit COVID-19 ist. Daher bitten wir DRINGEND, auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen zu achten:
    • Sicherheitsabstand von mindestens 1m
    • Bereitstellung von Desinfektionsmittel für die Gottesdienstgemeinde (am Kircheneingang, eventuell auch im Mittelgang für den Kommunionempfang)
    • Erinnerung der Gemeinde an Handhygiene, das gilt besonders für alle, die einen liturgischen Dienst ausüben (vgl https://www.bischofskonferenz.at/publikationen/behelfe)
    • Regelmäßiges Lüften des Kirchenraums
    • Desinfektion von Oberflächen (Kirchenbänke, Türschnallen)

Um den Abstand von 1 Meter einzuhalten, liegen in den Bänken eine Art PLATZKARTEN auf.

Beim BEICHTGESPRÄCH im Sitzen bitte nur mit MUNDSCHUTZ.
ABSTAND HALTEN bleibt ganz wichtig!!! Beim Hinein- und Hinausgehen aus der Kirche sowie beim KOMMUNIONEMPFANG.

 

5 thoughts on “Hl. Messen ab Juli 2020

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich muss mit bedauern feststellen das die Mundkommunion bei der heutigen Abendmesse (09.07.20) verboten wurde, obwohl die Erzdiözese bzw. die österreichische Bischofskonferenz diese nun wieder ermöglicht.

    https://www.erzdioezese-wien.at/site/home/nachrichten/article/84666.html

    https://www.erzdioezese-wien.at/dl/nuONJKJnlmmmJqx4KJK/Rahmenordnung_liturgische_Feiern_innerhalb_und_au_erhalb_des_Kirchenraums_pdf

    Ich bitte höflichst dies wieder zu erlauben.

    Hochachtungsvoll

    Mae

  2. Leider sieht man nicht ob am Samstag den 25.6.2020 eine Abendmesse stattfindet !!
    Bitte um Benachrichtigung !!
    DANKE

    Marietta Feher

  3. @Mae, zur Mundkommunion:

    Bitte haben Sie doch noch Geduld! Ich bin froh, dass es Priester gibt, die da sehr vorsichtig sind – zu sorglos geht es in manchen anderen Pfarren zu!!
    Ich muss auch sagen, dass..

    (… entschuldigen Sie bitte diesen Einschub, aber – kein Scherz, wieder mal ein “Zufall”!!! – gerade jetzt rief mich mein Kind, mit einem ungewohnt großen, am Rücken gestreiften, Zeck in der Hand – nein, nicht gebissen und nein, die gefürchtete Riesenzecke ists nicht, hab sie trotzdem schon unschädlich gemacht …- aber genau das wollte ich eigentlich sagen) :

    Es gibt genügend Risiken, die wir nicht beeinflussen können.

    GOTT hat uns bisher so gut durch diese Zeit geführt – dürfen wir IHN auf die Probe stellen?!?!

    Zum Gesang im Gottesdienst gab es lang keine einheitliche Regelung. Aus dem Büro des Bischofsvikars meiner Heimatpfarre bekam ich anfangs die Antworten : “eingeschränkt halt- mit Hausverstand”. Das war nicht gerade hilfreich. (Als ob der Virus erst zur zweiten Strophe zum Sprung ansetzen würde…! “Mit Bauchweh” hab ich dann in der ersten Zeit nur Gloria, Halleluja und Sanctus begleitet, den Rest durch Orgelmusik ersetzt…)

    Mittlerweile ist die Mundkommunion wieder ERLAUBT – gerade JETZT?! Wo im kirchlichen Bereich mittlerweile auch in Wien neue Cluster entstanden?!
    Ich verstehs nicht.
    (Gottseidank ist es nur erlaubt, und nicht Pflicht!!!)

    Deshalb nochmal:
    Bitte haben Sie Geduld und Vertrauen auch Sie darauf, dass unsere Patres aus St. Anna einen guten Hausverstand zum Wohle aller haben, damit wir ALLE gut durch diese Zeit kommen!!!

  4. (Einmal noch, weils grad aktuell ist…)

    .. Und da ist sie auch schon wieder, die ausgeweitete Maskenpflicht: in Supermärkten, in Banken und in Postfilialen……
    Nur…..
    Dort halte ich mich doch niemals so lange auf, wie ein Gottesdienst normalerweise dauert, und üblicherweise fange ich dort auch nicht zu singen an😁!!

    Hat eigentlich schon irgendjemand hochgerechnet oder beobachtet, wieviele Menschen sich im Zeitraum von der Ankündigung (“wir werden darüber verhandeln”) – über die Verhandlung- bis zum Erlass “ab Freitag Maskenpflicht” – infizieren? Das ist eine ganze Woche!!

    Und wann kommt die Maskenpflicht wieder für die Kirche?
    Die Menschheit bekommt grad eine ordentliche Lektion erteilt – wann lernen wir endlich daraus?!
    Wir tragen die Masken nicht für uns, sondern für die anderen – und zwar für JEDEN.
    (…das nennt man übrigens Nächstenliebe…)
    Und wir sind dankbar, dass die Menschen rund um uns ebenfalls Masken tragen – für uns!

    Warum zieht die ED Wien bezüglich Maskenpflicht nicht SOFORT mit?!
    (Ich kann zumindest auf der hp der ED nichts dergleichen finden..?? )

    Ich würde mir wünschen:
    Maskenpflicht im Gottesdienst und wieder eingeschränkter Gesang.
    Ab sofort – nicht erst nach einer weiteren Woche!

    ❗❗Liebe Gläubige, seien wir doch bitte selber so g’scheit bzw. so rücksichtsvoll und tragen wir ab sofort auch in unseren Gottesdiensten wieder Maske – auch, wenn es uns von “halb-oben” noch nicht vorgeschrieben wird ❗❗

Kommentar verfassen