Archiv der Kategorie: Annakirche

Hl. Messen in Rundfunk, Fernsehen und YouTube

(aktualisiert, 28.03.20, 13.54 Uhr)

Fernsehen:

K-TV täglich um 7 Uhr, 12 Uhr und 19 Uhr, 12.633 MHz,

EWTN täglich um 7 Uhr, 8,  11:30, 14 Uhr und 18; Uhr. 12.460 MHz,

www.erzdioezese-wien.at/morgenmesselive, 8 Uhr mit Kardinal Schönborn, Sonntag um 10  Uhr ORF III,


Radio:

weitere Angebote finden Sie in
Radio Maria und Radio Klassik Stephansdom


Weitere Hl. Messen auf YouTube:

Missio Österreich
täglich Hl. Messe um 12.00 Uhr
https://www.youtube.com/channel/UClSP2rQSIxrWY3b44Jms-sA

Stift Heiligenkreuz
täglich Hl. Messe, hier die Übersicht:
https://www.youtube.com/watch?v=434lUPpmE7Q

Home Church TV  Salzburg
Montag-Freitag Hl. Messe um 18.00 Uhr und Sonntagsmesse um 9.00 Uhr, meist mit Bischofsvikar Dr. Gerhard Viehhauser, besonders auch für junge Leute geignet!
https://www.youtube.com/channel/UCkMngUkMuoOUuLvbUYw6XVg

 

 

Geistige Kommunion

Ich möchte dich empfangen, o Herr, mit jener Reinheit, Demut und Andacht, mit der deine heiligste Mutter dich empfing, mit dem Geist und der Inbrunst der Heiligen.“

Wem fällt bei der Schilderung dieser Umstände, die Heilige Messe zu feiern oder wenigstens eine „Geistige Kommunion“ zu halten, nicht der vietnamesische Kardinal Van Thuan ein, der 12 Jahre lang in Einzelhaft mit einigen eingeschmuggelten Tropfen Wein auf der Hand das heilige Messopfer darbrachte? Uns zwingen in diesen Tagen der Coronavirus-Pandemie ganz andere Umstände dazu, nicht physisch an der Hl. Messe teilnehmen zu können.

 

Nur Mut, Gott lenkt alles!

Bild: Wikipedia

Nur Mut, Gott lenkt alles! Der vielleicht bekannteste Satz des Wiener Stadtpatrons, dessen Todestag sich heuer zum 200. Mal jährt: 15. März 1820 gegen Mittag.

In seiner Mietwohnung in der Seilerstätte liegt P. Klemens Maria Hofbauer im Sterben. Er ist 55 Jahre alt, seine Kräfte sind verbraucht. Die Angelusglocken läuten. P. Hofbauer erinnert den kleinen Freundeskreis, der sich in seiner Wohnung versammelt hat an das Gebet. Als sie aufhören zu beten, ist er tot. Ein Mitbruder, P. Stark, gibt die Weisung aus, ein einfaches Begräbnis auszurichten. Doch dann ist wie von Zauberhand ein schöner Sarg da und von Haus zu Haus wächst die Menschenmenge die den Apostel Wiens auf seinem letzten Weg begleitet an.

„Ohne vorausgehende Einladung waren Tausende aus der Stadt und den entlegenen Vorstädten zusammengeströmt. Sehr zahlreich waren die Armen und beklagten mit lautem Schluchzen den Tod ihres Beichtvaters und Wohltäters.” Auf einmal werden Kerzen ausgeteilt. Niemand weiß, wer sie gespendet hat. Die Trauerprozession wird zu einer Lichterprozession. Des Merkwürdigen noch nicht genug. Zum Staunen aller geht das Hauptportal des Stephansdomes auf. Niemand konnte je in Erfahrung bringen, wer diese ungewöhnliche Gunst erwirken konnte. „Alles hat die Liebe bereitet.”

Nur Mut, Gott lenkt alles. Angesichts der Ereignisse um Corona  ruft uns der hl. Klemens Maria zu: “Nur Mut! Gott lenkt alles!”