Alle Beiträge von Annakirche

Termine im Jänner, durch Corona unsicher

Bis einschließlich Sonntag  24. Jänner finden keine öffentlichen
Gottesdienste statt.
Aussprache und Beichte finden weiterhin zu den angegebenen Zeiten
in der Sakristei statt; Mund-Nasenschutz, Mindestabstand 2 Meter.
Wir hoffen, dass ab 25. Jänner wieder öffentliche Gottesdienste
stattfinden: an Sonntagen 11:15 und 18:00 Uhr; an Wochentagen
um 18:00 Uhr, zuvor gemeinsamer ROSENKRANZ um 17:15 Uhr;
17:40 Andacht mit eucharistischen Segen.

Hinweise auf Terminänderungen

Ab Montag,  28. Dezember 2020, entfallen auf Grund des erneuten LOCKDOWN die öffentlichen Gottesdienste.

An den hl. Messen, die täglich  stellvertretend um 18 Uhr gefeiert werden, dürfen höchstens zehn Personen teilnehmen. Ein Mindestabstand von 1,5 Meter ist einzuhalten.  Bitte Mund-Nasen-Schutz tragen!  Eine persönliche Anmeldung ist sinnvoll.

Der Gebetskreis Timothea entfällt weiterhin, solange MNS vorgeschrieben ist.

 

Abschied von Pater Franz Aregger

Am Donnerstag, 1. Oktober 2020, verstarb unser Mitbruder Pater Franz Aregger OSFS in der Klinik Landstraße (Rudolfstiftung) in Wien, Österreich. Er stand im 81. Lebensjahr, im 60. Profess- und 56. Priesterjahr.

Das Begräbnis findet am Montag, 12. Oktober 2020, um 13.00 Uhr auf dem Friedhof Sievering in Wien (Notteboomstraße 51, 1190 Wien) statt.

Anschließend feiern wir das Requiem in der Kaasgrabenkirche (Ettingshausengasse 1, 1190 Wien).

Wir gedenken seiner mit einem Requiem in der Annakirche am Freitag, 16. Oktober, 18 Uhr. 

 

Pater Franz Aregger wurde 1940 in Ruswil, Kanton Luzern, in der Schweiz geboren. 1959 trat er bei den Oblaten des heiligen Franz von Sales ein. 1960 versprach er seine Erste und 1963 seine Ewige Profess. 1965 wurde er zum Priester geweiht.

Nach seiner Tätigkeit als Erzieher und Lehrer wurde er von 1982 bis 1990 Provinzial der Schweizer Provinz. Dieses Amt bekleidete er ein weiteres Mal von 1999 bis zur Aufhebung der Schweizer Provinz im Jahr 2000. Danach war er der Delegierte Obere der Schweizer Mitbrüder bis 2007, dem Jahr, in dem sich die Schweizer Gemeinschaft der deutschsprachigen Provinz anschloss.

Von 1986 bis 2008 leitete Pater Aregger außerdem die Redaktion des Thaddäusboten und des Franz-von-Sales-Bundes. Seit 2008 lebte er in der Kirche St. Anna in Wien und wirkte dort als Seelsorger in der Beicht- und Anbetungskirche.

Parte: Parte Franz Aregger

Link: https://www.osfs.eu/2020/10/01/pater-franz-aregger-osfs-verstorben/

Seminar: Jesus lieben lernen, ab 25. September 2020, Freitags 18:45 Uhr

Jesus lieben lernen:

Pater Hans Buob SAC (Pallotiner) ist ein deutscher Ordenspriester und Exerzitien-Meister. Er hat Anfang 2018 im Haus St. Ulrich in Hochaltingen eine Vortragsreihe zu diesem Thema gehalten. Für mich (Manfred) war das eine tiefe und prägende Erfahrung, ebenso für Pater Max der die Vorträge am Wege über die in Hochaltingen aufgenommen CD´s später gehört hat. Aus diesen Erfahrungen heraus ist der Wunsch entstanden das Gute, das wir erfahren haben, mit Freunden zu teilen in der Hoffnung, dass der Samen in die gute Erde fällt und reiche Frucht bringt.

 

Bild: kathpedia.com

Hintergrund:

Der hl. Alfons von Liguori (*1696; †1787), Kirchenlehrer, Schutzpatron aller Moraltheologen und Beichtväter) schrieb 1768 d.h. im Alter von 72 Jahren das Buch “Pratica di amar Gesù Cristo” in diesem Buch geht es um das Herz des Christentums d.h. die Liebe Jesu Christi zu uns und unsere Liebe zu Ihm.

Die aktuelle Neu-Übersetzung von Pater Bernhard Häring CSsR (erschienen bei Herder und bei Brendow jeweils 1990) ist derzeit vergriffen, aber problemlos als gebrauchtes Exemplar erhältlich. Pater Hans Buob hat dieses Buch als Grundlage seiner Vortragsreihe genommen und aktualisiert, d.h. Erfahrungen und Erkenntnisse gewonnen.

 

Wir laden Sie herzlich ein,

mit uns die CD’s  anzuhören und Erfahrungen auszutauschen.
Termine:  Jeweils Freitag,  18:45 Uhr im Seminarraum St. Anna:
Freitag, 25. September,
Freitag, 2. Oktober,
Freitag, 9. Oktober,
Freitag, 16. Oktober, – ENTFÄLLT!
Freitag, 23. Oktober,
Freitag 30. Oktober.

 

Busfahrt nach Maria Laach, 3. Oktober 2020

Details zur Oblatenwallfahrt: 3.10.2020

Fahrtkosten-Beitrag:  € 20,00.

8:45 Uhr: Abfahrt in Weinberggasse 37 (Krimkirche)

8:50 Uhr: Abfahrt in Krottenbachstraße 120 (Glanzingkirche)

9:10 Uhr: Abfahrt in Hütteldorf – Bahnhof

WC – Pause ist zwischen Loosdorf und Melk bei der Asfinag Haltestelle geplant.
Es gibt keine geeignete Raststation für Verpflegung auf der Strecke.

Der Bus kann auf der Wallfahrerstrecke bei der Halbzeit am Gießhübler Kreuz Personen aufnehmen, falls notwendig.

Ganz wichtig:

–          Bitte eigene Verpflegung mitbringen, da auf dem Weg keine geeignete Raststation für Verpflegung vorhanden ist.

–          Ein Mund – Nasenschutz  ist vorgeschrieben beim Ein- und Ausstieg, sowie während der Fahrt im Bus.

Bitte anmelden bis Mittwoch, 30. September 2020.
Tel. Krimkirche: 01 368 45 87
Annakirche: 01 512 47 97

Wallfahrt um geistliche und kirchliche Berufe

 

Annafest, 26. Juli 2020

Liebe Freundinnen und Freunde der Annakirche!

Am  Sonntag, 26. Juli 2020, feiern wir unsere Patronin, die Hl. Anna. Wir laden Sie zu zwei feierlichen hl. Messen ein:

11:15 Uhr Zelebrant P. Dr. Maximilian Hofinger OSFS,

18:00 Uhr  Hauptzelebrant und Prediger  P. Mag. Matthias Schlögl OSA, Pfarrer von St. Augustin und auch für uns zuständig.

Auf Grund der Coronapandemie feiern wir das Annafest in einfacher Form. Wir bitten Sie auch die Hinweise auf Abstands- und Hygieneregeln zu beachten.  Die Agape muss leider entfallen.

Hl. Anna – Großmutter Jesu

Jesus sagt im Matthäus Evangelium, an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Erntet man etwa von Dornen Trauben oder von Disteln Feigen? Jeder gute Baum bringt gute Früchte hervor, ein schlechter Baum aber schlechte. Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte hervor bringen; an ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen. (Mt 7,16-20)

 

Die Oblaten des hl. Franz von Sales in St. Anna
wünschen erholsame Ferien bzw. Urlaub:
P. Franz Aregger, P. Alois Haslbauer, P. Konrad Haußner,
P. Dr. Maximilian Hofinger.

 

 

 

Hl. Messen ab Juli 2020

Bild: Christian Liebel, Unsplash.

Die jüngsten Ereignisse in Oberösterreich zeigen, wie groß auch in gottesdienstlichen Versammlungen die Ansteckungsgefahr mit COVID-19 ist.

Daher bitten wir DRINGEND, auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen zu achten:

 

  • Sicherheitsabstand von mindestens 1m
  • Bereitstellung von Desinfektionsmittel für die Gottesdienstgemeinde (am Kircheneingang, eventuell auch im Mittelgang für den Kommunionempfang)
  • Erinnerung der Gemeinde an Handhygiene, das gilt besonders für alle, die einen liturgischen Dienst ausüben (vgl https://www.bischofskonferenz.at/publikationen/behelfe)
  • Regelmäßiges Lüften des Kirchenraums
  • Desinfektion von Oberflächen (Kirchenbänke, Türschnallen)
  • Um den Abstand von 1 Meter einzuhalten, liegen in den Bänken eine Art PLATZKARTEN auf.

 

Beim BEICHTGESPRÄCH im Sitzen bitte nur mit MUNDSCHUTZ.
ABSTAND HALTEN bleibt ganz wichtig!!! Beim Hinein- und Hinausgehen aus der Kirche sowie beim KOMMUNIONEMPFANG.