Alle Beiträge von Annakirche

Odysseus. ein Mythos, 22. Februar 2019

Homer erzählt in seinem 2. Epos “Odyssee” von der Rückkehr des Odysseus aus Troja nach Itaka. Dort erwartet ihn seine treue Gattin Penelope. Seine Irrfahrt führt über das Land der Phäaken. Nausikaa, die Tochter des Alkinoos, führt ihn ins Schloss. Die Phaiaken sind bereit, ihn auf schnellsten Weg heim zu bringen. Aber es folgen Abenteuer auf Abenteuer.

Referent: P. Dr. Max Hofinger

Lange Nacht der Kirchen, 24. Mai 2019

Die Lange Nacht der Kirchen in St. Anna beginnt um 18:00 Uhr mit der Hl. Messe mit dem Mozart Knabenchor unter der Leitung v. Mag. Peter Lang, wird fortgesetzt um 19.00 Uhr mit einer Kirchenführung durch Pater Franz Aregger. Ab 19:30 erleben wir einen  Vortrag von Mgsr.  Mag.  Franz Schlegl zum Thema “Unbekannte Kirchen des Ostens; die Schwesterkirchen des Alten Orients und die orthodoxe Kirche als gemeinsame Zeugen der apostolische Tradition bis heute.”

Beschreibung: Sowohl die altorientalischen, als auch die orthodoxen Kirchen stehen der katholischen Kirche wesentlich näher, als die Gemeinschaften der Reformation. Die Märtyrer der altorientalischen Kirchen im Nahen Osten (im Zuge der Kriegshandlungen in Syrien, Irak) und das Blutzeugnis in der Orthodoxen in der Zeit der Sowjetherrschaft. Die Ergebnisse des Dialogs  zwischen Altorientalen/Orthodoxen/Katholiken im Rahmen der von Kardinal Dr. König gegründete Plattform “Pro Oriente”. Die orthodoxen Kirchen und die Machtpolitik: Das aktuelle Ringen um die Vorherrschaft in der Orthodoxie des Ostens.

Programm 

18:00 Uhr Hl. Messe mit dem Mozart Knabenchor unter der Leitung v. Mag. Peter Lang

19:00 – 19:30 Uhr: Kirchenführung .- Pater Franz Aregger

19:30  – 20:30  Vortrag v. Mgsr.  Mag.  Franz Schlegl: Unbekannte Kirchen des Ostens

21:00  – 22:00 Uhr Chor Cantus Juvenis,  Leitung: André Comploi

22:00 – 23:00 Uhr Power Point Präsentation:  Das Leben des Hl. Franz v. Sales

CSI-Schweigemarsch, ab Stephansplatz

Angesichts der wachsenden Bedrohung für die Religionsfreiheit in unserer Welt gehen wir für ein gemeinsames Zeugnis gegen Gewalt und Hass auf die Straße.

Erstmals wird der CSI-Schweigemarsch vom Dom (Stephansplatz) zu der evangelischen Stadtkirche A.B. in der Dorotheergasse führen, auch als Zeichen der ökumenischen Verbundenheit in diesem gemeinsamen Anliegen. Dabei werden wir auch einen kurzen Halt am Denkmal für die verfolgten Juden am Albertinaplatz einlegen. Angesichts der Krise der Religionsfreiheit ist die Erinnerung an den Holocaust sehr wichtig, da der Antisemitismus auch in Europa wieder sein hässliches Gesicht zeigt. Dazu können wir ebenso wenig schweigen wir zur Verfolgung der Christen, zu Diffamierung und hate speech.

Mit der katholischen Messe um 18 Uhr in der Annakirche stellen wir auch die Lange Nacht der Kirchen unter das Zeichen der Solidarität mit verfolgten Christen

Elmar Kuhn

 

Info: 

Ort: Stephansplatz, Datum: 25. Mai 2018, Zeit: 16:15 – 18:45

https://csi.or.at/event/1010-wien-csi-schweigemarsch-in-wien-mit-kardinal-schoenborn/